Diese Technologien stecken hinter den Live Casinos

Das Live Casino sieht aus der Spielerperspektive ziemlich simpel aus. Was soll man denn schließlich groß für die Übertragung eines Tischspiels in einem Online Casino benötigen? Ein Croupier oder einen Dealer, den Spieltisch mit seinen Utensilien und eine Kamera, fertig! Nun ja, das mag für die Übertragung eines Sportereignisses vor 20 Jahren gereicht und so funktioniert haben. Ein Spiel aus einem Live Casino in gestochen scharfer HD-Qualität in die Wohnzimmer in ganz Europa oder sogar auf der ganzen Welt zu übertragen, ist jedoch eine weitaus größere Herausforderung.

Aber es bleibt ja nicht nur bei der Übertragung des Spielgeschehens, die Reaktion der Spieler geht ebenfalls per Datenübertragung zurück an das Casino. Einsätze werden getätigt, Wetten platziert, Karten angefordert oder Chat-Nachrichten versendet. Kurzum, ein immenses Datenpaket wird von den Servern des Casinos empfangen oder in die Welt geschickt und das über mehrere Stunden hinweg. Natürlich sind die Live Casino Spiele nicht die einzigen, die zu diesem Zeitpunkt von den Spielern genutzt werden, Spielautomaten, Tischspiele und alle anderen Produkte sind gleichzeitig ebenfalls in Gebrauch. Damit der Spielbetrieb eines Online Casinos unter diesen Umständen ohne Verzögerungen und Unterbrechungen ablaufen kann, muss eine entsprechende technologische Infrastruktur aufgebaut und unterhalten werden.

Wir haben einen Blick über den Tellerrand hinaus gewagt und uns die Technik, die zum Betrieb eines Live Casinos benötigt wird angesehen. Wenn auch Du schon immer einmal wissen wolltest, wie der Spielbetrieb eines Live Casinos hinter den Kulissen abläuft, dann solltest Du unbedingt weiterlesen.

Die Räumlichkeiten

Um die technische Ausrüstung, die für den Betrieb eines Live Casinos notwendig ist beherbergen zu können, benötigt ein Online Casino mindestens drei Räume. Je nach Größe des Live Casinos, also der Anzahl an angebotenen Spielen, können diese Räumlichkeiten größer oder kleiner ausfallen oder es sogar mehrere Räume geben, die die gleiche technische Aufgabe übernehmen. Der erste Raum besteht aus dem Live Studio, also den Spieltischen mit den Dealern und Croupiers. Im zweiten Raum befinden sich die Geräte mit der zur Übertragung nötigen Software. In einem dritten Raum sitzen die Analysten, die das Zusammenspiel zwischen Software, Hardware und den eigentlichen Spielen überwachen und mögliche auftretende Fehler beheben.

Die Hardware und der Faktor Mensch

Kommen wir nun zu dem ersten Teil der Technik, den Geräten sowie den beteiligten Personen, die das Live Casino Erlebnis überhaupt erst möglich machen. Was für Geräte werden benötigt und wo sind im Live Casino überhaupt Menschen im Spiel?

Die Kameras

Der technologische Fortschritt in diesem Sektor ist enorm. Eventuell sind die Kameras sogar der Bereich, der sich am schnellsten entwickelt. Erinnern wir uns als Beispiel an unser erstes Smartphone und vergleichen dessen Bilder mit unserem heutigen modernen Gerät, ach Du weißt bestimmt worauf wir hinauswollen.

Vor nicht allzu langer Zeit galten hochauflösende Bilder in HD als die maximal mögliche Bildqualität. Mittlerweile kann das Live Casino sogar bereits mit 4K-Auflösung gestreamt werden. Aber natürlich ist es mit einer Kamera pro Tisch nicht getan, bei Roulette finden sich beispielsweise ganze drei Kameras an nur einem einzigen Tisch, damit Du das Spielgeschehen immer im Blick hast.

Das Spielsteuerungssystem

Hierbei handelt es sich um ein elektronisches Gerät zur Erfassung der Spielvorgänge. Das Spielsteuerungssystem hilft dem Dealer oder Croupier das Spiel zu leiten. Dieses System verschlüsselt unter anderem auch den Video-Stream, der das Spiel Live auf Deinen heimischen Bildschirm zaubert.

Die Scheibe bzw. die Spieltische

Alle für das jeweilige Spiel benötigten Utensilien, wie die Scheibe beim Roulette, das Rad des Dreamcatcher Glücksrads und natürlich den Tischen der Kartenspiele sind mit Sensoren ausgestattet. Dazu kommen zahlreiche Interface-Anschlüsse, die für das Live Streaming benötigt werden.

Die Dealer und Croupiers

Ohne sie geht nichts, der Dealer und der Croupier sind dafür verantwortlich, dass Du Dir wie in einer echten Spielbank vorkommst. Sie sprechen per Live Chat mit Dir und geben Karten aus oder werfen die Kugel in die Scheibe des Roulettes. Die Dealer und Croupiers sind speziell geschulte Experten, die Dir nicht nur die Regeln der Spiele im Schlaf aufsagen können.

Ein eigener Bildschirm für den Dealer

Auf ein derart simples Hilfsmittel für die Dealer würden wohl die wenigsten kommen, wenn man nach der Hardware-Technik eines Live Casinos fragen würde. Auf diesem speziellen Bildschirm wird dem Dealer genau das gleiche Bild präsentiert, das auf den Bildschirmen der Spieler zu sehen ist. Möchtest Du lieber unerkannt bleiben, dann solltest Du entsprechende Maßnahmen ergreifen. Es ist jedoch eine wesentliche Erleichterung für den Dealer, die Spieler zu sehen, beispielsweise für die Kommunikation oder wenn Du Deine Einsätze platzierst.

Die wichtigste Software

Die Bilder des Spiels, die mit all diesen Gerätschaften erzeugt werden, müssen natürlich auch verarbeitet werden. Hierfür sind verschiedene Softwaresysteme verantwortlich. Einige sind von eher grundsätzlicher Natur, wie etwa PC-Betriebssysteme. Andere sind hingegen weit spezieller und wurden eigens für das Live Casino Spiel entwickelt. Mehr über das wichtigste Softwaresystem überhaupt erfährst Du nun hier bei uns.

Die optische Bilderkennung der Kameras

Die optische Bilderkennung kommt in ihrer ursprünglichen Form bereits seit einiger Zeit in vielen Bereichen der Unterhaltungs- sowie Film- und Fernsehindustrie zur Anwendung. Aber auch in der Logistik ist diese Software ein ganz wichtiger Helfer. Wo optische Bilderkennungssoftware anderswo Pakete sortieren lässt, kommt sie im Live Casino in einer eigens für diesen Gebrauch entworfenen Form zum Einsatz.

Sie erfasst das durch die Kameras aufgenommene Spielgeschehen wie etwa Karten die aufgedeckt werden oder das Springen der Kugel beim Roulette. Nun wandelt sie diese optischen Vorgänge in ein digitales Signal um und gibt es an das Spielsteuerungssystem zur Verschlüsselung weiter.

Man kann die optische Bilderkennung deshalb auch als Herzstück eines Live Casinos bezeichnen. Ohne diese Software ist kein Spielbetrieb im Live Casino möglich. Das automatische Erkennen und Erfassen jedes noch so kleinen Details wie etwa dem Mischen der Karten oder dem Geräusch der Roulettekugel in der Scheibe und dessen Umwandlung in ein elektronisches Signal macht das Streaming überhaupt erst möglich. Die Software steuert hierfür, falls nötig unter anderem auch die Kameras.

Zusammengefasst

Wie Du siehst gehört eine ganze Menge Technik zum Live Casino. Nur dank dieser Hardware und Software wird das Live Spiel und das hochauflösende Streaming überhaupt erst ermöglicht. Aber auch die Dealer und Croupiers dürfen wir auf keinen Fall vergessen, denn ohne diese Menschen wäre das Live Casino eben nur ein gewöhnliches Online Casino.